Fokus: die Steckenpferde

Stand 2008

Schrumpfgermanien...

testIn Shanghai und Umgebung rauchen die Schlote und die Baubranche blüht, hier blühen die Landschaften.
Und es gibt hier Köpfe, die rauchen...
Spannend, sich intensiver mit dem "Paradigmenwechsel" in all seinen Facetten und Auswirkungen auf unsere Lebensräume auseinanderzusetzen und neue Wege zu finden, diese Herausforderung zu bewältigen.
Der Wandel von Raum- und Lebensstrukturen in seiner jeweilig lokalspezifischen Form erfordert seine Entsprechung in der Planung.

testDie Aufgabe heißt, sich über die Anwendung der klassischen Instrumente der Stadtplanung hinaus neuen Methoden und Herangehensweisen zu öffnen, neue Wege zu beschreiten, auch durch das Proben im realen Lebensraum Stadt.
Landstriche, die nicht (mehr) den tradierten Pfaden folgen (können), sich quasi wider der Norm entwickeln, erlauben, ja erfordern sogar den
Mut zu Neuem!
In diesen "Zukunftslaboren" kann sich die Gesellschaft -die Planung inbegriffen- auf ihre Handlungs- und Zukunftsfähigkeit überprüfen.
Und korrigieren.

...deine verborgenen Werte & Potenziale

testVier Phrasen und ein Ergebnis: die vielzitierten endogenen Potenziale, der mysteriöse Planer als Ermöglicher, der menschliche Maßstab und der wiedergeborene citoyen. ∑ win-win.
> Wagnis Wandel. Wertewandel. Neue Prioritäten. Neue Aufgabenfelder.

Der Fokus meiner Tätigkeit liegt in der Bestandsentwicklung.
Warum?
Die Grüne Wiese verbauen, Schafweiden beleuchten und die Grenzen zwischen Stadt und Land verwischen können wir schon,test das wurde in
den vergangenen Jahren fast überall eindrucksvoll bewiesen!
Die Jetztzeit und vor allem die Zukunft (die demografische Entwicklung nur als einer der Einflussfaktoren genannt...) erzwingen eine Trendwende in der Planung! Umdenken und umlenken.
Das bedarf der Mobilisierung von Räumen (Nicht-Orten) und Akteuren. Und einem neuen Bewusstsein für die (verborgenen) Werte & Potenziale. Gute Beispiele gibt es!
Meine Steckenpferde sind die Entwicklung des baulichen Bestandes sowie städtischer Freiräume in all ihren Facetten, insbesondere die Revitalisierung brachgefallener Lebensräume - von der Industriebrache bis zum leeren Laden. Bestandsentwicklung heißt aber auch, die endogenen Potenziale und lokalen Spezifika von Raum und Gesellschaft zu kennen, sie einzubeziehen und zu mobilisieren.
Der citoyen des 21. Jahrhunderts ist dabei sicher nur eines der anstrebenswerten Ziele.

der SUBtext & andere Dinge...

test Den Genius eines Ortes (wieder)entdecken / urbane Milieus (re)vitalisieren / Menschen begeistern / Orte neu deuten und interpretieren - das Entdecken und (re-)Aktivieren vergessener/ verdrängter/ verborgener Ressourcen und Potenziale, Winkel und Nischen (re-)generiert gesellschaftliche Verantwortung, Verankerung, Engagement und Bürgertum
- im Ergebnis Urbanität und lokale Identität.
zoom
  zoom: